10 | Fachtag Elementare Musikalische Bildung „Kinder bewegen Musik“

1-TÄGIGER WORKSHOP

Bundeslandübergreifend in Zusammenarbeit mit dem Nordkolleg Rendsburg und der Musikhochschule Lübeck

Samstag, 30. März 2019

Zielgruppe

Lehrkräfte der EM, Tanz, Rhythmiker*innen, JeKi-Lehrkräfte, Erzieher*innen, Studierende

Klicken Sie auf Anmeldung, um zum Anmeldeformular zu gelangen
Ort
Staatliche Jugendmusikschule
Aula, Haus 2, 1. Etage
Lageplan
Anfahrt-Ansicht unter: www.maps.google.de (externer Link)
Kursgebühr
60,- Euro
Studierende: 30 ,- Euro
JeKi-Lehrkräfte frei
Termin
Sa., 30.03.2019, 09:30 - 16:30 Uhr
Anmeldung
Landesmusikakademie Hamburg
c/o Staatliche Jugendmusikschule
Mittelweg 42, 20148 Hamburg
Info-Tel.: 040 / 428 014 170
Anmeldeschluss
05. März 2019

Tagesablauf

09:30 Uhr

Begrüßungskaffee /-tee

10:00 Uhr

Impulsvortrag

11:00 Uhr

Workshop Runde I

12:30 Uhr

Mittagspause

Aussteller

Talk Time

Vernetzungen

14:30 Uhr

Workshop Runde II

16:00 Uhr

Plenum

16:30 Uhr

Ende

Kursbeschreibung

Kindheit befindet sich im Aufbruch und verändert sich rasant. Immer früher verbringen Kinder deutlich mehr Zeit in Krippen und Kitas. Musikschulen erreichen die Kinder mit ihren Angeboten nachmittags nicht mehr in dem Maße wie noch vor wenigen Jahren. Die musikalische Bildung für Kinder ist so wichtig wie eh und je und neben der Freude, die Musik ohnehin macht, belegen neuere wissenschaftliche Erkenntnisse den positiven Einfluss, den Musik z.B. auf die emotionale und sprachliche Entwicklung hat. Die Musikpädagogik muss sich diesen Herausforderungen stellen, Angebote entwickeln und bereitstellen, die alle Kinder erreicht und ihnen die Welt der Musik öffnet, auch und vielleicht gerade an Orten, die bisher nicht zu den klassischen Unterrichtsorten zählten. Neue Sichtweisen und Methoden sind nötig, um alle Kinder mit ihren Voraussetzungen mitzunehmen. In den Workshops finden Sie Anregungen dazu. Kindheit bewegt sich, Musikpädagogik auch!

Inhalt:

  • Impulsvortrag - Herausforderung angenommen! Musikerziehung vor dem Hintergrund einer sich ständig verändernden Bildungslandschaft
  • Ideen und Materialien für Kitas
  • Bodypercussion mit  Vorschulkindern
  • Das neue Lehrwerk Timpano
  • Inklusion in der Elementaren Musikerziehung
  • Kreativer Kindertanz
  • Music to go
  • Schwierige Unterrichtssituationen
  • Von der Improvisation zur Komposition

 

Praxisorientierte Workshops zur freien Auswahl

Workshop | 1 „Bodypercussion - Spielideen für Vorschulkinder“

Bodypercussion - Spielideen für Vorschulkinder

der Ausschreibungstext folgt.

Dozent:

Ben Schütz lebt in Hamburg, wo er regelmäßig Workshops unterrichtet. Daneben arbeitet er international als Dozent mit Gruppen oder steht bei Events und Musiktheaterstücken auf der Bühne. Er ist Gründer und Veranstalter des Body Rhythm Festivals, das seit 2015 jährlich um die 150 Besucher aus der ganzen Welt nach Hamburg lockt. Seit Jahren sammelt und trainiert er Body Sounds und Grooves aus aller Welt. Immer wieder reist er durch Südamerika, wo er vor allem durch die Zusammenarbeit mit Künstlern in São Paulo neue Inspiration für seinen ganzheitlichen, behutsamen und gleichzeitig vitalisierenden Unterrichtstil bekommt. Aufträge unter anderem für das Goethe-Institut führten ihn nach Italien, Frankreich, Österreich, Griechenland, Argentinien und China.

Workshop | 2 „Inklusion in der Elementaren Musikerziehung

Inklusion in der Elementaren Musikerziehung

"Musik bewegt uns alle!"

Musik- und Bewegungsgestaltungen mit inklusiven Gruppen

Inklusion bedeutet „mittendrin statt nur dabei!“. Wie kann dieser Grundsatz  in der Elementaren Musikpraxis erfolgreich umgesetzt werden?

Zu Beginn steht das Wahrnehmen und Spüren des eigenen Körpers und das gemeinsame Singen. Durch strukturierte Bewegungseinheiten im Raum zu Livemusik, die entweder zu Bewegung anregt oder diese exakt begleiten kann, wird die musikalische Bewegungsqualität gefördert und Bewegung mehr und mehr differenziert. Dies bildet die Grundlage für die Gestaltungsarbeit in Musik- und Bewegungsgruppen.

So kann z.B. auf die Melodie eines klassischen Musikstücks eine kleine Choreografie gesungen werden, welche leicht mit der gesamten Gruppe umgesetzt werden kann oder ein Lied inspiriert zu verschiedenen Ausgestaltungen mit Instrumenten, Tanz und Gesang. Für jedes Kind gibt es Möglichkeiten, sich einzubringen und ein Teil einer Gestaltung zu sein.

„Wir sind alle normal. Wir sind alle unterschiedlich. Jeder soll zeigen, was er kann. Wir können alle voneinander lernen.“ (Carolin Nowak)

 

Gemeinsam führen Tamara McCall und Carolin Nowak in ihre langjährige Arbeit mit inklusiven Musik- und Tanzgruppen ein und stellen bewährte Übungen, Gestaltungs- und Improvisationsideen zu folgenden grundlegend wichtigen Themenbereichen vor:

  • Körperspürarbeit und Orientierungsfähigkeit im Raum
  • Bewegungsbegleitung auf Elementarem Instrumentarium
  • Tanzgestaltung auf Klassische Musik / Liedgestaltung

 

Dozentinnen:

Prof. Tamara McCall ist Rhythmikerin und Professorin für Elementare Musikpädagogik an der Hochschule Osnabrück. Sie ist die Leiterin des inklusiven Tanztheaters „eigenart“ und Gründerin der Initiative „JellyArt“ für inklusive Musik- und Tanzperformance in Osnabrück. Zudem verfügt sie über eine langjährige inklusive Performancepraxis.

Carolin Nowak ist Tänzerin des Tanztheaters „eigenart“ und der Initiative „JellyArt“ und selbst an Trisomie 21 erkrankt. Als pädagogische Assistenz gibt sie gemeinsam mit Prof. Tamara McCall Fortbildungen zum Thema inklusive Musik- und Tanzpraxis. Sie ist Mitarbeiterin des Brillen- und Hörgerätebetriebs Mondorf in Osnabrück.

Workshop | 3 „Klanglabor – Vom Experiment zum Konzept

Der Workshop bietet Tipps und Tricks aus der Praxis für die Praxis.

Unscheinbare, aber dennoch permanent auf uns einwirkende Geräusche und Klänge unseres Alltages sind Gegenstand des Workshops. Wir meinen, die Klangereignisse, die uns umgeben zu kennen, aber wahrnehmen tun wir sie nicht, weil sie uns unendlich belasten würden. Also schotten wir uns ab und behaupten, Alltagsgeräusche eigentlich gar nicht mehr zu hören. Der Workshop sensibilisiert die ästhetische Wahrnehmung von funktionalen Klängen und erklärt sie kurzerhand zu musikalischen Ereignissen, die es genauer zu untersuchen gilt. Erst, wenn sie erkannt sind, kann mit ihnen künstlerisch-pädagogisch gearbeitet werden. Es bedarf keiner musikalischen Voraussetzungen, sondern lediglich einer Neugierde auf experimentelle Methodik, Lehren und Lernen.

Dozent:

Burkhard Friedrich studierte Kompositions- und Musikpädagogik inm Lübeck und Stuttgart, klassisches Saxophon in Berlin. Er hat für seine außergewöhnliche Musiksprache verschiedene internationale Auszeichnungen erhalten und war u.a. Stipendiat der Freien und Hansestadt Hamburg, der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR, des DAAD und der Konrad-Adenauer-Stiftung. Burkhard Friedrichs kompositorisches Repertoire reicht von Opern in großer Besetzung bis hin zu performativen Video-Installationen.

Burkhard Friedrich lebt in Berlin und ist künstlerischer Leiter der Kompositionsprojekte Klangradar 3000 (Landesmusikrat Hamburg), Klangradar - Vom Experiment zum Konzept (Netzwerk Junge Ohren). Er ist Lehrbeauftragter für das Fach Didaktik der experimentellen Klanggestaltung und Komposition an der Musikhochschule Lübeck, leitet eine Kompositionsklasse an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg, sowie das Jugend Kammerensemble für Neue Musik und ist Gastdozent an internationalen Musikuniversitäten.

Workshop | 4 „Timpano in 90 Minuten

Timpano in 90 Minuten

Ziel des Kurses ist es, dass sich die Teilnehmenden trotz der Kürze der Zeit einen Gesamteindruck für die Arbeit mit dem komplex angelegten Werk verschaffen können. Dafür erhalten sie neben einer Einführung in die Lehrmaterialien exemplarisch verschiedenartige Anregungen für die musikpädagogische Arbeit mit Kindern im Alter von 0 bis 10 Jahren.

Dozentin:

Prof. Dr. Barbara Stiller ist seit 2002 Professorin für Elementare Musikpädagogik, Instrumentalpädagogik und Musikvermittlung an der Hochschule für Künste Bremen. Sie studierte Elementare Musikpädagogik und Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Violine an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Vor ihrer Hochschultätigkeit unterrichtete sie an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg, leitete die Kindermusikwerkstatt des Schleswig-Holstein-Musikfestivals und arbeitete als Projektleiterin der Initiative Konzerte für Kinder für die Jeunesses Musicales Deutschland in Weikersheim.

Informationen zu aktuellen Forschungsarbeiten befinden sich unter imbik.hfk-bremen.de

Workshop | 5 „Sequenzen aus dem Kreativen Kindertanz

Sequenzen aus dem Kreativen Kindertanz

Der Kurs beinhaltet kurze vom Thema unabhängige Tänze, Bewegungsspiele und Bewegungsreime. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Material zum sofortigen Einbau in den eigenen Unterricht mitzugeben.

Inhalt:

  • Praxiserprobte Tänze & Tanzspiele für Kinder ab 4 Jahren
  • Gruppenspiele
  • Spiele mit dem Partner
  • Körperwahrnehmung
  • Schulung von Metrum & Takt
  • Stimme, Sprache & Bewegung
  • Freies Tanzen in Verbindung mit festgelegten Schrittfolgen

Organisatorisches: Bitte Trainingsbekleidung mitbringen, Gymnastikschuhe oder rutschfeste Socken. Umkleidemöglichkeiten stehen zur Verfügung.

Dozentin:

Karen Tinapp, Hamburg, unterrichtet seit 20 Jahren an der JMS Tanz in den Bereichen JMS und EUS (Ergänzungsunterricht an Schulen). Sie leitet die Fachbereiche Tanz, Theater und Ausdruck und EUS. Gern gibt sie als ausgebildete Tanzpädagogin mit langer Berufserfahrung ihre erprobten und selbst entwickelten / choreographierten Tänze und Tanzspiele weiter. Ihre persönlichen Leidenschaften sind Ausdruckstanz und Tanztheater.

Workshop | 6 „Angebote und Konzepte in KiTas

Angebote und Konzepte in KiTas

Singen und Bewegen in der KiTa Konzept, Idee und Durchführung Amelie Erhard

Welche Lieder und Klänge regen das Kind an, sich zu bewegen, zur Musik zu agieren, Musik zu interpretieren und Melodieflüsse in seine Bewegungen fließen zu lassen? Welche Fähigkeiten und Möglichkeiten besitzt das Kindergartenkind mit seiner Singstimme. Wie kann das Singen vertieft werden und im stimmspielerischen Tun das Melodieverständnis ausgebaut und geübt werden.

Im Seminar üben wir Lieder und Stimmspiele, erfinden neu und trainieren Bekanntes. Die Stimme wird lautmalerisch eingesetzt, um Geschichten zu begleiten und zu erzählen.
Die Bewegungsmöglichkeiten des Kindes werden beleuchtet und Hintergründe zur Stimme und zum Singen gegeben.

Inhalt:

  • Rituale
  • Stimmspiele, Stimmspielgeschichten
  • Geschichten mit Klängen und Liedern füllen
  • Bewegungslieder und –formen
  • Singstimme und Singen
  • Liederrepertoire für Kindergartenkinder

Dozentin:

Amelie Erhard, nach dem Studium der Schulmusik und EMP/Rhythmik mit Schwerpunkt Chorleitung und Gesang in Freiburg Breisgau arbeitete Amelie Erhard im Kulturmanagement und ist seit 2010 in München als Musikpädagogin, Kulturvermittlerin und Gesangscoach tätig. Deutschlandweit gibt sie Fortbildungen für Pädagogen zum Schwerpunkt „Singen, erzählen und bewegen mit Kindern“. Im Rahmen dieser Tätigkeit ist sie als Autorin tätig.

Sie arbeitet als Gesangscoach für Jugendliche und junge Erwachsene an Projekten der Staatsoper München mit. Workshops für Erwachsene im Bereich „Stimme und Sprache“ oder „Singen und Bewegen“ erweiterten ihre Tätigkeit in Kooperation mit den Kammerspielen München und dem Festspielhaus Baden Baden im Jahr 2018. Die Arbeit mit Babys und ihren Eltern, Kleinkindern, Schulkinder bis hin zu Menschen, die noch ohne deutsche Sprachkenntnisse sind gibt ihr neue Impulse für das Singen und das Erleben von Klang in Gemeinschaft.

Publikationen

Erhard, Amelie; Hiessl, Milena; Sokoll, Lena (2016): Stimm-Spiel-Klang. Stimmspiele, Geschichten und Rituallieder für die Kita. Helbling Verlag, Esslingen.

Erhard, Amelie; Hiessl, Milena; Sokoll, Lena (2018): Kinder-Klang-Kiste. Helbling Verlag, Esslingen

 

Workshop | 7 „Schwierige Unterrichtssituationen

Schwierige Unterrichtssituationen

Kursbeschreibung:

Eigentlich haben Sie sich gut vorbereitet und wollen für Ihre Schüler*innen nur das Beste. Doch da gibt es immer mal wieder Situationen, die Sie daran hindern, Ihre Unterrichtsziele zu erreichen. Gemeinsam werden Störungen analysiert und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, die Sie in Ihrer pädagogischen Arbeit stärken.

Inhalt:

  • Wer oder was ist schwierig?
  • Was bedeuten Störungen für alle Beteiligten?
  • Eigene Bausteine zur Lösung anhand von Fallbeispielen der Teilnehmer*innen erarbeiten

Dozentin:

Christine Zehnder ist Supervisorin/Coach in der 1989 gegründeten Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V., Mediatorin, Musiktherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Lehrerin für Elementare Musik- und Bewegungserziehung, Erzieherin. Seit 2014 arbeitet sie im Lehrauftrag für das Fach „Projektsupervision“ an der Hochschule für Musik Lübeck. Außerdem ist sie freiberuflich in ihrer eigenen Praxis tätig.

Workshop | 8 „Music to go“

Music to go

Der Kurs richtet sich an alle, die mit Kita- oder MFE-Gruppen arbeiten.

Dieser Workshop beinhaltet kleine, kurzweilige „Music“-alische Spielideen, die heute gelernt und am nächsten Tag gleich „to go“ in Gruppen umgesetzt werden können. Im Vordergrund stehen dabei der Spaß am Klang, der Experimentierfreunde und dem eigenen Tun.

Inhalt:

  • Einfache Lieder mit kurzen Texten, die schnell zu erlernen sind
  • Bewegungslieder und Spiellieder
  • Spiele mit verschiedenen Materialien als musikalische Impulse
  • Kurze Spielideen für Orff-Instrumente

Organisatorisches:

Bitte in bequemer Kleidung kommen.

Dozentin:

Heike Vajen studierte Elementare Musikerziehung und klassische Gitarre an der Musikhochschule Münster. Nach dem Umzug nach Norddeutschland arbeitete sie für verschiedene Musikschulen und war dort auch in Kita- und Grundschulprojekten tätig. Seit 2006 ist sie Fachbereichsleiterin für die Grundfächer an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. Ein weiterer Baustein ihrer Tätigkeit ist die Erzieherfortbildung. Über viele Jahre leitete sie u.a für den Landesmusikrat Hamburg die Fortbildung „Kita macht Musik“.

 

Ihre verbindliche Anmeldung zum
10 | Fachtag Elementare Musikalische Bildung „Kinder bewegen Musik“

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme und die Organisation des Workshops verwenden. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.
(Quelle:  Kanzlei Sieling | www.kanzlei-sieling.de)